Weine aus Italien: Genießen Sie ‚La Dolce Vita‘




Weine aus Italien sind legendär. Kein Wunder, ist der Genuss feiner Speisen und edler Getränke doch fester Bestandteil der italienischen Alltagskultur. La Dolce Vita – das süße Leben auf die italienische Art – ist nicht auszumalen ohne Barolo, Montepulciano, Nero d‘Avola oder all die anderen hervorragenden Weine, die auf den sonnenverwöhnten Böden Italiens wachsen und auf den traditionsreichen Weingütern gekeltert werden. Bereits in der Antike, vor mehr als 3000 Jahren, florierte der Weinanbau in Italien. Es ist der parallelen Existenz ganz unterschiedlicher Klimazonen zu verdanken, dass Italien bis heute als das Land mit den meisten Rebsorten gilt. Mit rund 2000 verschiedenen Rebsorten bieten die Weinkeller Italiens für jeden Weinliebhaber den passenden Tropfen.

Italienische Weine für Weinkenner und Entdecker

Sind Sie als Weinkenner auf der Suche nach Ihrer liebsten Weinsorte? Oder lieben Sie es, neue Weine zu verkosten, auf außergewöhnliche Aromen zu stoßen und Ihre Gäste mit einem edlen Tropfen zu verwöhnen? Hier im Shop erwarten Sie mehr als einhundert verschiedene Weine aus Italien. Neben Klassikern aus den berühmten Anbaugebieten Piemont, Friaul, Sizilien oder Südtirol stoßen Sie hier auch auf Rebsorten, die so manche Überraschung für Sie bereithalten. Neben erstklassigen italienischen Rot-, Rosé- und Weißweinen sind auch Sekte, Schaumweine sowie Brände und Grappas erhältlich. Ideal für Entdecker sind die mit viel Expertise und Leidenschaft zusammengestellten Probierpakete zu attraktiven Preisen.

Eine Reise durch das Weinland Italien

Italien ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Die Gründe für die anhaltende Begeisterung für das Land sind vielfältig: Die italienische Eleganz, die Lebensfreude der Italiener, die hervorragende Küche und abwechslungsreiche Landschaft zählen ebenso zu dem wunderbaren Merkmalen Italiens wie die Weinkultur. Italienische Weine laden Sie dazu ein, sich auf eine aromenreiche Reise zu begeben und zu entdecken, wie sich Sonne und Terroir auf den Geschmack der besten Tropfen aus den verschiedenen Regionen auswirken.

Beginnen Sie Ihre Reise durch die berühmten Weinregionen zum Beispiel in Südtirol – mit rund 5.300 Hektar Anbaufläche eines der kleineren Weinbaugebiete Italiens. Die Weinlagen zwischen dem Etschtal und Meran sind von einem milden Klima mit viel Sonne geprägt, das für eine fruchtige Süße sorgt. Die Lagen im Vinschgau und Eisacktal sind dagegen einer rauen Witterung ausgesetzt, die charaktervolle, außergewöhnliche Aromen entstehen lässt. Blauburgunder, Cabernet Sauvignon, Lagrein, Merlot und Vernatsch – die berühmten Rotweine Südtirols begeistern mit Geschmacksnuancen aus Vanille, Rosen, Kirschen, Leder, Walderdbeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren und Zimt. Auch die Weißweine aus Südtirol, unter ihnen Chardonnay, Gewürztraminer, Grau- und Weißburgunder, beeindrucken mit ihrer Komplexität: Sie sind für Fruchtnoten von Äpfeln, Birnen, Holunder und Stachelbeeren berühmt.

Auch im Nordosten Italiens – dem Friaul – erwarten Sie spannende Rot- und Weißweine. Zu den berühmtesten Exporten der Region zählen Friulano, Malvasia Istriana, Picolit, Ribolla Gialla und Verduzzo Friulano, die in Carso, Collio und Isonzo gekeltert werden. Bei den roten Sorten dominieren Merlot, Pignolo, Refosco, Schioppettino, Tazzelenghe und Terrano – Weine, deren intensives Bouquet an Himbeeren, Johannisbeeren und Lakritz erinnert.
Apulien liegt im heißen Südosten Italiens und ist bekannt als Anbaugebiet schlechthin für den fruchtigen Primitivo, der sich hervorragend zu Pastagerichten und leichten Fleischgerichten genießen lässt. Aromen wie Kirsche, Pflaume, Schokolade oder Vanille machen die Rotweine Apuliens zu komplexen Geschmackserlebnissen, die sicher auch Ihre Gäste begeistern werden. Der Primitivo di Manduria stammt aus der gleichnamigen Stadt auf der Halbinsel Salento und ist einer der bekanntesten Primitivos.

Kampanien ist eine Region, in der hervorragende Rot- und Weißweine auf mineralreichen Vulkanböden wachsen. Zu den legendären Rebsorten der Region zählen Aglianico und Piedirosso. Schwarzkirschen, Pflaumen, Kakao und Schokolade zählen hier zu den bestimmenden Aromen. Speziell die Gemeinde Taurasi und deren Lagen Castelfranci, Jampenne sowie Radici und Torre bringen ausgezeichnete Weine hervor. Wenn es um Weißweine aus Kampanien geht, lohnt es sich, Biancolella, Falanghina, Fiano und Forastera zu probieren – Rebsorten, die hierzulande schon machen Weinkenner in ein freudiges Staunen versetzen konnten.

Die Marken sind seit jeher eine Region, in der vieles anders ist als im Rest Italiens – auch die Weine. Die mittelitalienische Adriaregion ist für ihre Weißweine bekannt, bringt aber auch rote Spitzenweine hervor, die lange als Geheimtipp galten. Auf den knapp 25.000 Hektar Anbaufläche in den Marken werden je zur Hälfte Rotweine aus Lacrima di Morro, Montepulciano, Sangiovese und Vernaccia di Serrapetrona sowie Weißweine aus Maceratino, Malvasia, Pecorino, Pinot Blanc, Trebbiano und Verdicchio gekeltert. Ein berühmtes Highlight ist der Castelli di Jesi Verdicchio.

Die Liste lohnenswerter Reiseziele und Weinregionen Italiens ließe sich beliebig erweitern. Was wäre ein sorgsam bestückter Weinkeller ohne einen edlen Tropfen aus der Lombardei? Am Gardasee reifen fantastische Weißweine mit intensivem Geschmack nach Äpfeln, Birnen, Kräutern, Mandeln und Zitrusfrüchten. Auch das Piemont darf nicht fehlen, wo sich auf über 47.000 Hektar Rebfläche eine ungeheure Weinvielfalt präsentiert. Häufige Rotweinsorten sind Albarossa, Barbera, Dolcetto, Freisa, Grignolino, Malvasia, Nebbiolo, Pelaverga, Uva Rara und Vespolina. Bei den weißen Sorten herrschen Arneis, Cortese, Erbaluce, Favorita, Nascetta und Timorasso vor. Zitrusfruchtaromen, Apfel- und Birnennoten bestimmen die Weißweine, während die Rotweine der Region den Gaumen mit dem Geschmack von roten Beeren, Kaffee und Vanille verwöhnen.

Inselhopping mal anders: Weine aus Sardinien und Sizilien

Italien bietet mit Bergen, bezaubernden Ebenen und dem Meer eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt. Aber auch die Inseln Italiens sind einen Besuch und eine Weinprobe wert. Auf der sonnigen Mittelmeerinsel Sardinien herrscht ein günstiges Mikroklima, das im Norden frische Weißweine wie Vermentino di Gallura und Vernaccia di Oristano hervorbringt. An der wärmeren Südwestküste gedeihen kräftige Rotweine aus Cannonau, Grenache und Monica.
Auf Sizilien befindet sich das größte Weinbaugebiet in Italien – und damit ein wahres Paradies für alle Weinliebhaber. Nachdem man lange auf den Exportschlager Marsala setzte, fand in den 1990er Jahren eine Rückbesinnung auf autochthone Rebsorten wie Carricante, Grillo, Frappato, Nero d’Avola, Perricone, Inzolia und Zibibbo statt – eine Anhebung des Qualitätsniveaus, die Weinkenner in regelrechte Glückszustände versetzt. Obwohl hier mehr Weißwein angebaut wird, genießen auch rote Sorten wie Frappato, Nerello Mascalese und Cappuccio Wertschätzung. Eine Spezialität ist der in vergrabenen Amphoren vergorene Pithos Rosso, der an rote Früchte, Tabak, Trüffel und Zimt erinnert.

Italien neu entdeckt

Weine aus Italien sind so vielseitig, dass Sie sicher zahlreiche Anlässe finden werden, um eine Flasche zu öffnen. Genießen Sie ein Glas Rotwein am Kamin, servieren Sie einen fruchtigen Weißwein zum Risotto oder eröffnen Sie einen geselligen Abend mit Freunden mit einer Flasche spritzigen Proseccos. Entdecken Sie das faszinierende Weinland Italien und begeben Sie sich auf eine Reise in einer Welt komplexer Aromen!