Überspringen
So findet ihr den richtigen Hochzeitswein für einen unvergesslichen Tag

So findet ihr den richtigen Hochzeitswein für einen unvergesslichen Tag

Die Hochzeit ist ein ganz besonderer Tag im Leben, den die Hochzeitsgesellschaft ausgelassen feiern möchten. Um die Einzigartigkeit dieses Moments zu zelebrieren, lohnt es sich, an diesem Tag mit erlesenen (Schaum-)Weinen auf das Brautpaar anzustoßen. Doch wie findet man den richtigen Hochzeitswein?

Welchen Wein sollte man auf der Hochzeit anbieten?

Rot, weiß oder rosé – welcher Wein soll es sein? Darauf gibt es natürlich keine allgemeingültige Antwort, aber wir geben euch einige Kriterien an die Hand, nach denen ihr euch richten könnt.

Wann feiert ihr eure Hochzeit?

Im Winter, wenn die Feier drinnen stattfindet, darf es gerne ein vollmundiger Rotwein sein. Geht es stattdessen in der wärmeren Jahreszeit raus ins Freie, unterstützen sicherlich Weißwein und Rosé eher die Leichtigkeit des Ambientes.

Wie sieht eure Speisenauswahl aus?

Damit euer Hochzeitswein auch über den Tag hinweg angenehm mit euren Programmpunkten harmoniert, denkt bereits bei der Wahl der Getränke an euer Menü. Serviert ihr eher Fleisch oder Fisch? Welches Bouquet ergänzt eure Speisenauswahl am besten? Denn es wäre doch schade, wenn euer Hochzeitswein nicht die Aromen der Gerichte unterstützt und somit beim gemütlichen Zusammensitzen gänzlich ausgeklammert wird.

In welchem Kreis feiert ihr?

Ihr kennt eure Gäste am besten. Sind viele Weinkenner darunter? Welchen Anspruch stellen die Gäste an eine exquisite Weinauswahl? Wenn ihr die Bedürfnisse eurer Liebsten mit in die Entscheidung einbezieht, stehen die Chancen hoch, dass die Weinauswahl ein voller Erfolg wird.

Diese Kriterien geben zwar eine gute Entscheidungsgrundlage, worauf ihr beim Hochzeitswein euren Schwerpunkt legen könnt. Allerdings sollten auf der Getränkekarte auch Alternativen zu finden sein, sodass jeder Weinliebhaber auf seine Kosten kommt.

Wie teuer darf der Hochzeitswein sein?

Weine findet ihr natürlich in jeder Preisklasse. Lasst euch aber gesagt sein, dass es sich für diesen Tag auf jeden Fall lohnt, in einen guten Tropfen zu investieren. Dabei müsst ihr nicht die teuerste Kategorie wählen, denn nicht alle eurer Gäste werden Weinkenner sein. Wählt am besten einen Wein der mittleren Preiskategorie (ca. 10 € pro Flasche) mit wenig Schwefelgehalt, das bewahrt euch vor Kopfschmerzen am nächsten Tag.

Wie viel Wein trinken die Hochzeitsgäste?

Wenn ihr wisst, welcher Wein der Hauptakteur sein soll, könnt ihr die Mengen kalkulieren. Geht davon aus, dass ungefähr die Hälfte eurer Gäste Wein trinkt und rechnet dann pro Gast mit einer Flasche Wein. Mit dieser Rechnung seid ihr auf der sicheren Seite. Je nachdem, wie lange ihr die Feier ausdehnen wollt oder in welcher Altersgruppe eure Gäste sind, könnt ihr sogar noch großzügiger kalkulieren. Wenn im Nachhinein Flaschen übrigbleiben sollten, rufen sie beim späteren Genuss immer noch schöne Erinnerungen an diesen einmaligen Tag hervor. Alternativ könnt ihr sie auch als besondere Danksagung nutzen: Legt dem Wein einfach eine Dankeskarte und Fotos eurer Hochzeit bei und verschickt sie im Nachgang an eure Gäste.

Den richtigen Hochzeitswein findet man nicht über Nacht. Verlasst euch als Brautpaar auf euren Geschmack und such nach einem Wein, der nicht zu günstig oder aber zu extravagant ist. Probiert vor der Entscheidung unbedingt verschiedene Weine und diskutiert die Vor- und Nachteile. Wenn ihr so gar nicht wisst, wo ihr anfangen sollt, bestellt euch am besten eines unserer Entdecker-Pakete (LINK) und lasst euch von der Geschmacksvielfalt begeistern. Vielleicht ist ja sogar schon euer Hochzeitswein dabei?